Libeskindbau

Von: msteg1@aol.com
Am: 03.06.2002  13:47:58

Der here Wunsch auf Stadtruhm durch einen modernen Neubau an falscher Stelle ist wohl das scheinheiligste Argument der KONSUM Lobbyisten,das man sich vorstellen kann. Wenn DD Tourismus-Magnet werden soll, dann wohl realisticherweise nur durch eine Wiederherstellungdes alten Stadtbildes vor der Zerstörung des WK2. Für alle die es noch nicht gemerkt haben sollten. Moderne. zeitgenössiche Architektur, orientiert sich heute an der Wiederherstellung homogenen, menschlichen Stadtraumes, Schönheit und Koherenz sind das neue Thema. Wer sich neu aufgemöbelte 70er Jahre Dinosaurierarchitektur und Ideologien alternder ExStararchitekten a la Liebeskind in die Stadt stellt und damit in Zukunft Aufgeschlossenheit symbolisieren möchte, hat leider den Trend der Zeit verpasst und beweißt somit mal wieder deutschen Provinzialismus. Tatsache: Niemand auf der Welt möchte diesen modernen Bunkerbeton haben. Kein Tourist kommt nach Wien, Prag oder Paris wegen der dort auch vorhandenen modernistichen Architektur. Wollt Ihr auch Dresden verschandeln, nur weiter so. Einen schiefen Klotz an den Eingang einer Strasse zuz setzen, das erinnert mich doch sehr an die seligen 60er + 70er. Wann hat Herr libeskind studiert? Verhindert diese Architekturbarbarei.




Zugehörige Beiträge:

Libeskindbau