marcus

Von: hundekueche.dd@unicum.de
Am: 18.05.2002  07:20:40

Weißt du, Februar-2oo1@gmx.de, ich gebe beiden Parteien "Schuld". Der Polizeiberuf ist gar nicht so überparteilich und gesetzestreu, wie diese Damen und Herren fast immer glauben machen wollen; daß sind auch bloß Menschen mit ihren Ängsten und Verdrängungsmechanismen und Gruppenverhalten - die haben zwar beruflich begleitende psychologische Fachkräfte und Video zur internen Aufbereitung ihres eigenen Fehlverhaltens, aber hast du schon einmal wirklich unschuldig als harmloser Passant / als harmlose Passantin körperlich schmerzend die Arbeitsweise von dich schikanierender oder gar prügelnder Polizei erlebt? Grauenhaft, denn das tut ja jemand, dem du eigentlich in diesem Staat vertrauen solltest! Aber sicher hast du Recht, wenn du anreisende Krawallmenschen genauso wenig in der Inneren Neustadt magst wie ich. Nur, warum setzt die Polizei ihre Fachkräfte als Kontingent fast nur geschlossen ein - wenn es bereits Schäden gab? Warum erhält nicht jedes Geschäft zwei Schutz- und Fachpersonen auf dem Gehsteig einfach als abschreckende Wache? (Es sind doch schließlich unsere Steuergelder, welche so sehr sinnvoll eingesetzt würden.) Und der eventuell dann doch trotz Sprechfunk eintretende Schaden wäre wohl höchstwahrscheinlich auf ein Minimum reduziert? Ansonsten könnte ja auch die Polizei das harte linke Chaotenlager genauso deeskalierend hier in Dresden bei jeder Bunten Republik behandeln, wie jene Polizei letzthin in Leipzig am dortigen Hauptbahnhof die braunen Unholde? Nämlich wirklich jeden möglichen Buchstaben der Gesetze zur Kontrolle anwendend, bis den Damen und Herren Krawallmachern einfach die Lust auf ihren egoistischen Spaß am Zerstören und Krieg spielen vergeht?




Zugehörige Beiträge:

marcus