Türpolitik

Von: an_abcd@efg.de
Am: 26.04.2002  23:33:04

Danke für deine Antwort. Ob eine Person deutsch, türkisch, algerisch oder sonst was ist beurteile ich nicht allein nach deren Äußeren, sondern dass ergibt sich oft aus dem Gespräch. Davon abgesehen kenne ich eine ganze Reihe der Leuten persönlich und vom Sehen, da ich lange Zeit in Diskotheken gearbeitet habe die schwerpunktmäßig von ausländischen Gästen besucht werden. (Motown, Narrenhäusel) Darüberhinaus bekommt jeder der sich mit offenen Augen und einiger Regelmäßigkeit auf Parties bewegt einen ungefähren Einblick was geht. Prinzipiell respektiere ich dein Engagement für die Gleichbehandlung von Ausländern, aber es ist kontraproduktiv aus politischen oder sonstwelchen Gründen Fakten zu leugnen oder Probleme kleinzureden. Ausländer sind nicht anders als Deutsche d.h. sie sind nicht nur Opfer sondern auch Täter. Schwarz-weiss-Malerei und einseitige Schuldzuweisungen sind der falsche Weg sich mit den Problemen mit denen wir konfrontiert werden auseinanderzusetzen. Damit liefert man den falschen Leuten politisches Material und zementiert Vorurteile. Zu deinem Fall kann ich mich nicht äußern, da Du zuwenige Details gibst. Da das DOWNTOWN aber jedes Wochenende ziemlich voll ist - kann ich mir nicht vorstellen das dort - nüchterne, in keinster weise unangenehm auffallende Personen mit dem von Dir zitierten Spruch - an der Tür weggeschickt werden - dann wäre der Laden nämlich leer. Mit anderen Worten - in deiner Schilderung fehlt m. E. nach das eine oder andere nicht unerhebliche Detail. MfG. Peter




Zugehörige Beiträge:

Türpolitik