Überraschung an der Prießnitz

Von: Redaktion
Am: 06.03.2002  12:48:04

Seit Ende vergangenen Jahres wird auf dem ehemaligen Werksgelände von Pfunds Molkerei an der Prießnitz gebaut. 1999 wurde ein erstes Konzept für das Areal entworfen – die „Piazza Prießnitz“, welches jedoch nicht verwirklicht werden konnte. Anfang vergangenen Jahres wurde die Idee eines öffentlichen Areals durch einen neuen Investor wieder aufgegriffen. Bis Anfang 2003 soll nun an dieser Stelle eine Mischung aus Gastronomie, einigen Geschäften, Fitness-Studio, Wohnungen und einem Hotel entstehen – das ganze unter dem Namen „zurPriess – shops & more“. Die beiden Hauptgebäude, der frühere Festsaal und das Werksgebäude, werden dazu denkmalgerecht saniert, und der Festsaal erhält anstelle der jetzigen geschlossenen Decke ein Glasdach. Beide Gebäude sind durch einen modernen Zwischenbau verbunden, der ebenfalls transparent gestaltet wird und den „Durchblick“ zur Prießnitz erlauben soll. Diese ist, obwohl der Innenhof auf das Niveau der Prießnitzstraße angehoben wird, durch eine Wendeltreppe zu erreichen. Und wie der ausführende Architekt Steffen Rau erläuterte, bleibt ein weiteres Wahrzeichen erhalten: der bis weit in die Louisenstraße sichtbare Schornstein wird saniert und von der Überraschung an der Prießnitz künden.





Zugehörige Beiträge:

Überraschung an der Prießnitz
    Überaschung an der Prießnitz   (13.03.02)
    zurPriess   (18.04.02)
    Stefanie   (10.05.02)