Viel Porzellan

Von: Redaktion
Am: 04.02.2002  00:46:20

Mit 24,5 Metern Breite, 7,7 Metern Höhe und 800 Einzelfliesen wird es als das nach dem Dresdner Fürstenzug größte, je von der Meißner Porzellanmanufaktur geschaffene Wandbild gerühmt. Ein ganzes Jahr dauerte es bis zur Fertigstellung. Sachsens Schlösser und Burgen sind in der Neustädter Bahnhofshalle nicht zu übersehen, aber vielleicht hätte es eine „normale“ Wandmalerei ja genauso getan. Zumal die reflektierende Oberfläche der Fliesen dem wahren Kunsterlebnis auch nicht gerade zuträglich ist. In Auftrag gegeben wurde die Arbeit von der Sächsischen Schlösserverwaltung, die dem Landesamt für Finanzen untersteht. Eine Schautafel im Bahnhof verrät zwar allerhand Wissenswertes, jedoch nichts über die Herstellungskosten.




Zugehörige Beiträge:

Viel Porzellan
    was es gekostet hat   (05.02.02)