RE:Flügel auf dem Fußweg

Von: Reinhard
Am: 21.12.2001  15:36:50

Da trat ein kleines dürres Männlein an den Spieler heran und bedeutete ihm, ein wenig bei Seite zu rücken. Der Mensch trug einen dicken Mantel, einen Schal und ein Pelzkäppi mit Ohrenschützern, alles in ehrwürdigem Grau. Nachdem er ausgiebig an der rechtmäßigen Platzierung seiner riesige Brille gearbeitet hatte, begann er, ohne sich übrigens seiner Handschuhe zu entledigen, die Basslinie zu verstärken. Aber bereits nach wenigen Takten mischten sich merkwürdige Töne unter die Händelsche Weise. Stufenlos und ohne Bruch, als hätte es der Alte selbst komponiert, begann sich das Halleluja in einen rasanten Boogie zu verwandeln. Mit vollkommen ernster Mine und unter häufiger Korrektur der Brillenposition heizte der Zwerg ein. Dem Löwen schien es zu gefallen. Er begann, während er unbeirrt weiter händelte, allerlei Motive aus Volks- und Kinderliedern unterzumischen. Sofort stieg der Zwerg ein. Während im Bass „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ grummelte, in der Mitte sich Zion erfreute und rechtshändig bereits alle Vöglein da waren, hatte ein älterer Herr mehrere prall gefüllte Plastiktüten abgestellt und mittels eines Eimers Streusand, einer Mülltonne, eines Handfegers und dreier leerer Flaschen ein Schlagzeug installiert. Als er begann, damit zu arbeiten, bekam der Sound einen deutlichen südamerikanischen Einschlag. Das war das Signal. Das Zucken der Knie breitete sich bei einigen Passanten auf den ganzen Körper aus und das Blut erreichte Glühweintemperatur.............




Zugehörige Beiträge:

RE:Flügel auf dem Fußweg
    Ein ziemlich fieser Trick   (02.01.02)