Flügel auf dem Fußweg

Von: Redaktion
Am: 17.12.2001  16:24:37

"Neustadt", stand als nächstes auf dem Tourenschein des weißhaarigen Alten. "Wosn das?", fragte der seine geflügelten Helfer, mit schon etwas schwerer Zunge, denn es war kalt und die Cognacflasche unter dem Sitz fast leer. Die himmlischen Kinder blickten etwas ratlos auf ihre Landkarte, denn sie konnten nicht gut Karten lesen, vor allem nicht, wenn sie in südliche Richtung fuhren. Und das taten sie gerade. "Fragen wir doch unterwegs", meinte schließlich eines. Sie fuhren los, am Meerstern vorbei, den rot leuchtenden Weihnachtsstern gegrüßt, bogen am Zimtstern rechts ab und schauten nach unten. Da irgendwo musste es sein. Aufgeregt flatterten die Kleinen mit den Flügeln. "Sitzt doch mal still!" zischte der Alte, aber es war zu spät. Einem der Engelchen war ein Flügel abgebrochen. Erschrocken hielt es die Luft an, bis die Schwinge nachgewachsen war. Die Ruhe nutzte der Alte, um zur Landung anzusetzen. Knapp neben einem Fünfstern-Hotel knirschten die Kufen auf dem Kopfsteinpflaster. Da stand auch einer, den konnten sie fragen. "Neustadt? Klar, immer hier weiter. Hängen lauter Lichterketten und so n Zeug. Aber nen Parkplatz werden sie wohl nicht kriegen", setzte er noch hinzu. "Och, wir wollen nur kurz halten", meinte der Alte nur. "Weihnachts-Stress, verstehen Sie? Außerdem brennt uns sonst die Gans noch an." Und schon hasteten sie weiter. Aber was war das? Quer über dem Fußweg, mit einem Bein in einem gesplitterten Schaufenster, stand weiß und glänzend der Flügel. Und eine aufgeregte Menge davor...




Zugehörige Beiträge:

Flügel auf dem Fußweg
    RE:Flügel auf dem Fußweg   (19.12.01)
        RE:Flügel auf dem Fußweg   (21.12.01)
            Ein ziemlich fieser Trick   (02.01.02)