Königsbrücker und kein Ende...

Von: Redaktion
Am: 20.10.2001  15:14:48

Die Fraktionsmehrheit im Stadtrat beharrt auf den vierspurigen Ausbau der Königsbrücker Straße. Dabei gibt es zur zweispurigen Planung eigentlich keine Alternative, will die Stadt die Baumaßnahme nicht komplett aus eigener Tasche bezahlen. Der Bund fordert einen eigenen Gleiskörper für die Straßenbahn, das Land zusätzliche Radwege. Die waren bei der vierspurigen Variante eingespart worden und Hauptargument der dem Regierungspräsidium im vergangenen Jahr zugegangenen 1.600 Einwendungen. Der Platz ist begrenzt und da stehen nun mal nur die Kfz-Spuren zur Disposition. Denn dass die Bürgersteige durch die Radwege noch weiter eingeengt werden, dürfte am Widerspruch der Gewerbetreibenden und Anwohner scheitern. Die für die Notwendigkeit des vierspurigen Ausbaus zu Grunde gelegte Prognose von 26.000 Kfz pro Tag gilt übrigens auch für die zweispurige Ausführung. Hier soll der Verkehrsfluß durch einen großzügigeren Ausbau der Kreuzungsbereiche an der Louisenstraße und am Bischofsweg erreicht werden.




Zugehörige Beiträge:

Königsbrücker und kein Ende...
    RE:Königsbrücker und kein Ende...   (23.10.01)
    die straße   (01.11.01)
    Königsbrücker "Neue" Planung   (05.11.01)
    Neuste Variante: Vier Spuren, Radweg und teilweise überfahrbares Straßenbahngleis   (07.11.01)
        die neue Lösung   (07.11.01)
    Königsbrücker   (07.11.01)
        RE:Königsbrücker   (09.11.01)
        Rißmanns Ecke   (12.11.01)
    letscho   (08.01.02)