Warum wird denn randaliert?

Von: Kornel Szecsenyi
Am: 29.08.2001  11:36:37

Ich würde auch gerne meinen Senf zu der Thematik BRN usw. ungefragt, kostenlos und vielleicht nicht umsonst dazugeben. Denn einen Aspekt vermisse ich in dieser Situation, nämlich den der sozialen Situation in der ehem. BRN. Warum schaut Ihr nicht mal genauer hin, warum die Jugendlichen so heftig reagieren? Ist es denn „nur“ der Fun an Randale? Es ist kein Geheimnis, das die Neustadt nun ein völlig anderes Bevölkerungsschema hat als vorher. Und die vorherigen Bewohner sind entschädigt worden, leben jetzt glücklich und zufrieden in einer vollsanierten Sozialwohnung am Rande der Stadt? Wißt ihr eigentlich, wie erbittert die ehemaligen Bewohner versucht haben die Häuser zu halten? Das Flair der ehemaligen BRN zu wahren? Nur ab und zu las man: „Besetztes Haus geräumt, RTS oder Demo aufgelöst“ usw. Und das 10 Jahre lang! Wie viele Freunde und Freundinnen haben Strafprozesse hinter sich, Bewährung oder gar Knast bekommen? Wie viele konnten die neuen Mieten nicht bezahlen? Was denkt ihr, wo diese Freunde geblieben sind? Hier haben sich Tragödien abgespielt, eine ganze Generation von Jugendlichen ist durch diese Art der Sanierung vertrieben wurden und alle ihre Träume und Hoffnungen wurden beraubt. Was ist übrig geblieben von diesen Leuten? Niederlagen, unendlicher Hass, Verbitterung und eine verlorene Heimat. Erzählt mir doch mal bitte ob es noch ein einziges Haus gibt? Wo ist denn irgendein Treffpunkt für uns? So was, die Punker sitzen vorm Markant, haben die denn kein Zuhause? Nein, wo sollen sie denn hingehen? Gibt es Proberäume oder überhaupt irgendetwas für die ehemaligen Bewohner? Die können doch nicht mal in irgend eine Kneipe gehen, weil das Bier dort 5 DM kostet und nicht 1- 2 Mark wie in den eigenen Kneipen und Treffpunkten! Alles ist geschlossen wurden oder geräumt, Demokratie heißt aber nicht Unterdrückung von Minderheiten oder gar Verfolgung. Herr Lippmann (Dresdner Jugendamt), wo sind denn die alternativen Projekte? Gibt es denn nicht einmal ein einziges in dem gesamten Viertel für uns? Ist so wenig Platz oder werden schon Lager für uns gebaut? Ist das die einzige Lösung für uns? Seid Ihr echt verwundert das so reagiert wird? Was habt Ihr denn erwartet? Das wir einen Herrn Andreas Preuß mit seinem BRN e.V., (mit welchem Recht nennt sich dieser Verein so?) mit offenen Armen aufnehmen? Herr Preuß ist verhasst, das stimmt. Neustädter Monopoly zu spielen finden wir nämlich ganz toll, wie viel Kneipen und Grundstücke besitzt denn mittlerweile Herr Preuß oder gar der BRN e.V.? Auf das der Rubel ewig rollen möge, mehr ist es nämlich nicht. Eine Frage hätte ich noch an Herrn Preuß, was hat er denn mit der Handvoll Leuten, Helmen und Knüppel zur BRN gemacht? Dann möchte ich den Leuten, die sagen werden, warum habt ihr nicht mit der Stadt verhandelt..., auch noch was sagen. Wir haben, und das ist ein paar Jahre lang! Ergebnis? Null! Verschiedene Gruppen haben Initiativen gegründet oder gar Vereine, Verhandlungsrunden gab es on mass, mit Herrn Dr. Deubel, Herrn Stüdemann oder Herrn C. Lippmann usw. Ergebnis Null, denn als Angebot gab es einen ehemaligen asbestverseuchten Kindergarten, eine ehemalige Schokoladenfabrik (überbelegt) oder ein Haus (Leichtbauweise), natürlich immer Stadtrand, wo sonst? Die Neustadt hätte genauso gut saniert werden können, ohne uns zu vertreiben, soviel Platz brauchen wir nun auch nicht. Eine Handvoll Häuser die wir selbst verwaltet, auch renoviert und teilsaniert hätten. Ist das zu viel verlangt? Es wäre ein schönes buntes Viertel gewesen mit allen Beteiligten. Versuche unsererseits sind alle grundlos abgelehnt wurden. Die STESAD mit Herrn Pattenberger und Herrn Auerbach weigerten sich einfach grundlos den Bewohnern eines Hauses einen Pachtvertrag zu geben. Da sind Sprüche gefallen, wie: „Sanierung nur ohne Euch, viel Spaß unter der Brücke usw.!“ Leute macht mal die Augen auf, hier ist ein Drama passiert und niemand hat es mitbekommen, jeder macht ja nur seine Pflicht. In Erinnerung und Trauer hier ein paar Projekte und Häuser die ersatzlos weggefallen sind: Panzerhof, Bace, Zauberwald, Holzbock, Neustädter Büffet, Filmabende hinter dem Stadtteilhaus, Merkwürden e. V., Stacheltier (i.G.), Jugendförderungsnetzwerk Puzzel e.V., Bankrott, Talstr. 7, die alte Scheune, Planwirtschaft, Raskolnikow, Hechtstr. 73, Fichtenstr. , Fiasko, P. Garage, Reiter In, L44und unzählige andere Projekte und ehemalige besetzte Häuser.




Zugehörige Beiträge:

Warum wird denn randaliert?