Dagegen

Von: Mike
Am: 04.07.2001  14:11:28

Was auf der Alaunstrasse rumliegt, hat nichts mit intellektuellen Freidenkern oder sonstwas zu tun. Das sind altgewordene Kinder, denen das erwachsene Selbstversorgen zu unbequem ist. Lieber 15 Uhr besoffen auf der Strasse liegen und immer mehr versumpfen. Für das Stadtbild wäre es mit Sicherheit besser, wenn sie nicht da lägen. Aber anstatt darüber zu diskutieren, ob man das Recht zum Vertreiben aus öffentlichem Lebensraum hat, könnte man ihnen auch ganz einfach einen anderen, bequemeren Liegeplatz ausser Sichtweite anbieten. Und spätestens wenns noch Büchsenbier auf Rädern gibt, gehen sie von allein dahin. Jetzt erzählt mir aber ja nichts von wegen Augen verschliessen. Die Typen wollen so leben und müssen halt dahin gehen, wo es möglich ist. Ob nun gut oder schlecht, das ist einfach immer so. Mit den Kameras ist es ein bisschen anders. Das Volk darf tun, was Recht und Ordnung entspricht. Was das ist, wird woanders festgelegt. Die Kameras sind die Frühwarnsysteme. Der technische Fortschritt wird uns irgendwann die implantierbare Fernsteuerung bescheren. Und die Kamaras eignen sich zur schleichenden Abschaffung von o.g. öffentlichen Lebensraum. Wenn sie wirklich zur Vermeidung von Vergehen an fremden Leben und Vermögen taugen, sollte man sie in Amtsstuben und Parteizentralen testen.




Zugehörige Beiträge:

Dagegen
    Dagegen: Ergänzung   (04.07.01)
        RE:Dagegen: Ergänzung   (06.07.01)