Niklashof

Von: hechthaus@gmx.de
Am: 03.12.2003  13:34:56

Die ganze hochgeschaukelte Empörung einzelner bekannter Stadtteilgrössen mag sehr medienwirksam sein, geht aber am Problem vorbei. Ein Herr Holger Müller und dessen "Geschäftsfreunde" nutzen den Hecht und die sozialen Projekte für ihre eigenen Propagandazwecke und zur Selbstdarstellung. Leider finden sich noch immer Anwohner , welche dem Ruf dieser Herren folgen. Erinnert mich sehr an die Geschichte mit dem Rattenfänger... Ein Projekt derart schon vor der Eröffnung zu verurteilen und zu boykottieren kommt einer Hexenjagd gleich. Wer ein Minimum an Menschlichkeit besitzt, sollte der Diakonie seine Solidarität und Unterstützung anbieten.




Zugehörige Beiträge:

Niklashof
    Niklashof   (03.12.03)