Grillen(plage) an der Elbe

Von: Redaktion
Am: 07.10.2003  21:51:03

Viele Dresdner nutzen vor allem im Sommer die Elbwiesen als Treff zum gemütlichen Beisammensitzen und zum Grillen. Zur Zeit kann man nur an fünf öffentlich extra dafür ausgewiesenen Stellen (in der Neustadt: an der Drachenschänke) ein Lagerfeuer entfachen und grillen. Die Stadt stellt diese Plätze kostenlos bereit, die Nutzer zahlen eine Bearbeitungsgebühr von derzeit fünf Euro. Meistens sind die Plätze für ein halbes Jahr im Voraus schon ausgebucht. Viele Dresdner weichen dann auf andere Flächen an der Elbe aus – was verboten ist.

Mehr Flächen und eine Rechtsgrundlage für eine legale Nutzung müssten also geschaffen werden. Einen entsprechenden Antrag hat die Fraktion von FDP, DSU und Freien Bürgern jetzt an den Stadtrat gestellt. Doch manchem kommen Bedenken, dass die Elbwiesen so zu Würstchenwiesen verkommen - schließlich zählen sie als Landschaftsschutzgebiet. Andere glauben nicht, dass die Elbwiesen durch mehr legale Grillplätze sauberer werden, sondern das Gegenteil eintreten würde. Kontrollieren lässt sich schließlich nur schwer, was hier im Feuerschein passiert: Denn nachts sind alle Katzen grau.

Was meinen Sie? Sollte es mehr Grillplätze an der Elbe geben? Wie ließe sich die zunehmende Vermüllung der Elbwiesen vermeiden?





Zugehörige Beiträge:

Grillen(plage) an der Elbe