RE:Gehwege auf der Sebnitzer

Von: Hansi
Am: 22.07.2003  11:40:01

Tut mir leid, wenn es da ein Missverständnis gab. Natürlich betrachte ich Fußgänger nicht als nicht zu berücksichtigende Randgruppe im Verkehrsgeschehen. Was ich meinte war die Frage, wie breit ein Fußweg unter Berücksichtigung aller weiteren Faktoren sein muss. In der Neustadt ist nun mal kein Platz für 10 Meter Fußweg auf beiden Seiten der Straßen, da sind wir uns sicher einig. Und da ich täglich auf der Sebnitzer lang laufe glaube ich behaupten zu können, dass sich dort auch vorher 2 Rollstühle entgegen kommen und passieren konnten. Mit 2 Drillingskinderwagen wäre es vielleicht eng geworden, aber da muss halt ein Kompromiss in Hinsicht der oben erwähnten weiteren Faktoren her. Nur was es bedeuted, dass in der Neustadt Menschen leben, und zwar viele, darüber sind sich scheinbar nicht Alle im Klaren. Mir jedenfalls gefallen, in welche Stadt ich auch komme, die etwas chaotischeren, nicht überregulierten Stadtteile. Aber es regiert nun mal die Generation der peniblen Vorstadtkleingärtner. Mit auf Höhe gestutzen Bäumchen, gepflasterter Terasse, 10 mm Rasen und täglich gepflegtem Asternbeet. Und vor allem mit einer Kleingartenvereinssatzung, mit der die Pachtparzellen-sheriffs für den täglichen Frieden sorgen.




Zugehörige Beiträge:

RE:Gehwege auf der Sebnitzer