@schreiberIn

Von: no@email.de
Am: 10.05.2003  20:53:32

zu 1. geschichtsbücher lesen und reflektieren, vor allem als deutsche/r. die leute die zu solchen boykotten aufrufen sind genau die, die rechtskonservativen scheitelträgern, wie m.walser und g.grass in der frage fehlender deutscher geschichtsbewältigung beipflichten, grün wählen und damit noch jedem deutschen kriegseinsatz nach der bundestagswahl 1998 zugestimmt haben (ex-jugoslawien, afghanistan, irak - spürpanzer in kuweit/ bundesmarine zur absicherung im nahen osten) zu 2. das ist doch der totale blödsinn, warum soll ich mir nicht die sachen kaufen, die mir gefallen? nur weil gerade irgendwelche leute dabei sind, bomben auf zivilisten zu werfen? die ursache liegt nicht bei irgendwelchen bestimmten wirtschaftsfirmen, sondern bei dem system an sich, was auf ausbeutung und unterdrückung basiert und auch vor krieg als mittel zur demokratisierung nicht zurückschreckt. und wenn hier schon jemand irgendwas boykottiert, dann kann man auch gleich in deutschland anfangen, wo waren denn die boykottaufrufe 1999, als deutsche bomber "serbische konzentrationslager" "befreit" haben und damit eine widerliche verdrängung der eigenen schlimmen ns-geschichte erreicht haben.




Zugehörige Beiträge:

@schreiberIn
    hallo von mir   (20.05.03)
        Frust   (20.05.03)
            ich   (21.05.03)
                life less ordinary   (22.05.03)
                    >>>   (23.05.03)
                        Hallo   (24.05.03)
                            RE:Hallo   (31.05.03)