Abstieg in die Regional-Liga?

Von: Redaktion
Am: 02.02.2003  20:09:32

Von einem richtigen Fernbahnhof kann man beim Bahnhof Neustadt im Augenblick nicht sprechen. Zwar ist er mit einer ICE-, einer Intercity- und einer InterRegio-Linie an das deutsche Fernbahnnetz angebunden, doch wer in den Norden will, muss erst mal nach Süden, zum Hauptbahnhof. Von dort fahren die Züge der IC-Verbindung nach Berlin und Hamburg, allerdings über die Friedrichstadt, am Neustädter Bahnhof vorbei. Der Grund: Die Sanierung und der Ausbau der Bahnanlagen im Dresdner Stadtgebiet und speziell der Neubau der Marien-Eisenbahnbrücke. Zwei Gleise stehen dort während der Bauphase für den Bahnbetrieb zur Verfügung. Um das Nadelöhr halbwegs durchlässig zu halten, wurden Züge, für die Alternativstrecken zur Verfügung stehen, von der Trasse abgezogen. Noch bis 2004 sollen die Baumaßnahmen an der Brücke andauern. Anschließend kommt der Streckenabschnitt bis Radebeul an die Reihe, weshalb mit weiteren Einschränkungen bis 2010 zu rechnen ist. Die vorübergehende Verlegung der Züge mag man einsehen, jedoch ist zu befürchten, dass die provisorisch gedachte Regelung vielleicht zur Regelmäßigkeit werden könnte. Denn gerade im ICE-Verkehr von und nach Berlin wurde schon vor Beginn der Bauarbeiten über mehrere Jahre die alternative Streckenführung über Friedrichstadt gewählt, zum Nachteil des Neustädter Bahnhofes.

Was wäre, wenn der Bahnhof Dresden-Neustadt zukünftig nur Aufgaben des Regional- und S-Bahn-Verkehrs erfüllt? Braucht Dresden überhaupt zwei Fernbahnhöfe? - Sagen auch Sie Ihre Meinung!





Zugehörige Beiträge:

Abstieg in die Regional-Liga?