Gesundheitsamt: Hinweise zu Aufräumarbeiten

Von: Landeshauptstadt Dresden
Am: 20.08.2002  14:24:00

Nicht jeder Helfer, der jetzt mit Aufräumarbeiten befasst ist, benötigt eine Schutzimpfung gegen Hepatits A. Darauf weist das Gesundheitsamt Dresden hin. Die Impfung ist nur für Personen sinnvoll, die in unmittelbaren Kontakt mit Fäkalschlamm oder Klärschlamm aus Kläranlagen kommen. Für alle anderen besteht keine direkte Gefahr einer Hepatitis-A-Infektion. Sie sollten jedoch einen Impfschutz gegen Wundstarrkrampf (Tetanus) haben. Diese Impfung bieten alle Hausärzte an (Auskunft welche Praxen offen haben über Tel. 1 92 92). Kostenlose Impfungen gegen Hepatitis A für Helfer bietet das Gesundheitsamt derzeit in den Impfstellen Bautzner Straße 125 und August-Bebel-Str. 29 an. Fragen zum Impfschutz im Zusammenhang mit der Hochwasserkatastrophe beantwortet das Gesundheitsamt unter Tel. 8 17 81 21 und 8 17 81 36. Zum Verhalten bei Aufräumarbeiten rät das Gesundheitsamt: - Tragen Sie geeignete Kleidung, vor allem Gummihandschuhe und Gummistiefel. - Essen Sie nicht und rauchen Sie nicht, ohne die Hände vorher mit Seife und Bürste gründlich zu waschen. - Verschmutzte Kleidung sollte bei mindestens 60 Grad im normalen Waschgang gereinigt werden. - Reinigen Sie die verschmutzten Flächen in Ihren Häusern gründlich mit klarem Wasser. Desinfizieren Sie mit handelsüblichen Desinfektionsmitteln auf der Basis von Chlor oder Aldehyden. - Zur Desinfektion der Hände verwenden Sie bitte Desinfektionsmittel mit viruzider (gegen Viren gerichteter) Wirkung. - Beachten Sie die Produktangaben zum Herstellen der Lösungen und zu den notwendigen Einwirkzeiten. - Die Apotheken beraten Sie. - Lassen Sie Kinder derzeit nicht auf überfluteten oder freigewordenen Spielplätzen spielen.




Zugehörige Beiträge:

Gesundheitsamt: Hinweise zu Aufräumarbeiten