Parkraumkonzept für die Neustadt

Von: Redaktion
Am: 28.09.2001  14:08:16

Nicht nur für Autofahrer sind die fehlenden Parkplätze in der Äußeren Neustadt ein Problem. 2750 Stellplätze gibt es zur Zeit in diesem Gebiet – viel zu wenig. Einer Erhebung zufolge stehen hier täglich 500 Fahrzeuge im Park- oder Halteverbot und blockieren damit Hauseinfahrten, Fuß- und Radwege. Geschäftsinhaber klagen über Strafzettel, die sie während der Warenanlieferung erhalten. Und der zusätzliche Verkehr durch parkplatzsuchende Autofahrer dürfte auch nicht ganz unerheblich sein. Das Stadtplanungsamt hat deshalb ein Dresdner Ingenieurbüro beauftragt, ein Parkraum-Bewirtschaftungskonzept für das Gebiet zu erstellen. Dabei soll es nicht nur darum gehen, wo künftig die Park- und Halteverbotsschilder stehen, sondern auch um Gebühren, Parkdauerbegrenzungen, Verträglichkeit der Parkplatzmenge mit dem Städtebau und ein eventuelles Parkleitsystem. Auch soll ermittelt werden, ob der vorhandene Parkraum beispielsweise durch eine zeitlich gestaffelte Mehrfachnutzung für Anwohner-, Beschäftigten- und Besucherparken besser genutzt werden kann. Die Bewohner der Äußeren Neustadt will man bei der Planung mit einbeziehen. Dafür steht das Thema im kommenden halben Jahr jeweils auf der Tagesordnung des Bürgerforums, das die verschiedenen Interessengruppen vertreten soll. Mit einer Fragebogen-Aktion wollen die Planer außerdem die Meinung der Anwohner erfahren. Als nächster Schritt ist geplant, mehrere Arbeitsgruppen zu bilden, die sich mit den Details beschäftigen. Daran sollen Vertreter der jeweiligen Fachämter, des Bürgerforums und interessierte Bürger teilnehmen können.


 


Zugehörige Beiträge:

Parkraumkonzept für die Neustadt
    was soll der link   (28.09.01)
        RE:was soll der link   (28.09.01)
            link aktiv   (29.09.01)
                der neugierige vom anfang   (29.09.01)
                    aber wichtiges thema   (30.09.01)
    Parkraumlösung   (02.10.01)
    Das soll doch gar nicht   (06.10.01)
    Nicht nur Parken   (15.11.01)
    Kaum Resonanz auf Befragung   (18.11.01)
        le   (26.12.01)
            RE:le   (09.03.02)
                tru   (20.03.02)