Assozial und aus dem Ruder gelaufen !!

Von: mundry2001@yahoo.de
Am: 04.06.2006  18:15:18

Ich als Anwohnerin sehe nur noch rot, wenn ich die sehe, wie die Neustadt so nach und nach in einen Treffpunkt für Saufexzesse und nächtliche Randale wird. Die Kneipen, - und Discothekenbesitzer füllen ihre Kunden ab, machen satte Kasse und wir Anwohner können und nachts das Gegröle und Gejohle der Saufkumpane anhören. Nicht das der Zustand nur mal kurzeitig anhält, nein es ist mittleirweile zu einem Dauerzustand geworden. Da wird nachts um 3 von irgendwelchen Suffköpfen mitten auf der Strasse Fussball gespielt, die Autos beschossen, Häuserwände vollgeschmiert und rumgejohlt, sagt man etwas, muss man noch gefahr laufen, angepöpelt oder verprügelt zu werden. Hören die einen auf, fangen die nächsten an. Die Anwohner, die morgens raus müssen, um arbeiten zu gehen, haben einfach nur noch den Kanal gestrichen voll. Assis und Arbeitslose Spinner stört das ja nicht, die können ja Tagsüber ihren Rausch ausschlafen. Ich möchte mal sehen, wenn wir Neustädter nachts in Striessen, Gorbitz oder ruhigen Stadtbezirken um die Häuser ziehen und dort die Nacht zum Tag machen oder nachts um 2 oder 3 Uhr Party auf der Strasse feiern, oder im Rausch unserer Lieblingsfussballmanschaft ein Ständchen bringen.....wie sich die Anwohner da wohl fühlen würden. Vielleicht trifft es ja da vielleicht auch welche, die hier in der Neustadt ständig online sind. Es ist von der Stadt schon mehr als eine Frechheit, das da nichts unternommen wird. Wir Anwohner haben genau die selben Bürgerrechte, wie überall in Deutschland und da gilt ab 22:00 Nachtruhe. Soll sich doch der Oberbürgermeister von Dresden mal für ein viertel Jahr in der Neustadt einquartieren und 500,00 Euro Miete zahlen. Soll er sich doch von Punks vollpöpeln lassen, oder 5x am Tag anbetteln lassen, nachts sich das Hundegekläffe anhören?! Vielleicht quatscht er dann nicht mehr so einen Unsinn, von belebter Neustadt, wenn er am Stück 10 Tage nachts nicht schlafen konnte, oder im Hochsommer bei geschlossenem Fenster schlafen muss und totzdem immer noch vor Lärm nicht schlafen kann. Viele Anwohner haben kleine oder schulpflichtige Kinder, die sehr oft nachts aus dem Schlaf gerissen werden, weil ein paar arbeitlose oder assoziale Vollidioten nachts um 4 Party auf der Strasse machen müssen und wenn es geht noch mit lauter Musik und die Louisen ,- und Allaunstrasse ist der Knaller, was Lautstärke betrifft! Die Polizei hat schon längst resigniert.... Normalerweise müsste sie für die Büger da sein und wesentlich mehr Präsenz zeigen bzw. ab nachts 2 Uhr Gruppenbildungen und rumgelungere auf der Strasse verhindern und die Gruppen aufzulösen, bzw. Ordnungsgelder von Ruhestörern verlangen, da kommt auch Geld ins Staatssäckle. Zum Beispiel ist das Zerschlagen von Flaschen ab 22:00 an Glascontainern verboten, aber in der Neustadt scheinbar nicht, da macht auch keiner was, wenn nachts alle paar Minuten Glasflaschen die Strasse lautstark entlangrollen oder auf der Strasse zerschlagen werden. In anderen Bundesländern, wie Bayern funktioniert es doch auch, warum hat dort die Polizei die Sache im Griff?! Oder sollen die Büger erst eine Aktion "Bürger wehren sich..." starten und die Stadt vor dem Bundesverfassungsgericht verklagen? Es reicht einfach und wir haben keine Lust die Zelte abzubrechen, damit Chaoten gewonnen haben. Eine Neustadt Anwohnerin


 


Zugehörige Beiträge:

Assozial und aus dem Ruder gelaufen !!
    Zustimmung   (05.06.06)
        ähm...ja..nein   (26.06.06)
        andi   (07.07.06)
    mitbewohner   (26.06.07)