RE:Bier aus der Kaufhalle, Brötchen von der Diakonie

Von: m.jetter@auguszt-jetter.de
Am: 03.12.2005  16:05:56

Der Gedanke, die Marginalisierung arbeitsloser Menschen zu verhindern, indem man Sie ganz bewust ins öffentliche Leben integriert, ist umso schlüssiger, als Vollbeschäftigung endgültig der Vergangenheit angehört und (wiederkehrende, vorübergehende)Arbeitslosigkeit immer mehr zum regelmäßigen Bestandteil deutscher Biographien wird. Arbeit als sinnstiftendes Moment hat weitgehend ausgedient, Zeiten der Beschäftigungslosigkeit sind zunehmend normal und grundsätzlich nichts, wofür Mensch sich schämen muss. Ob allerdings ein Straßenfrühstück, wie es hier organisiert war, das Gros derjenigen erreicht, die Zeiten der Arbeitslosigkeit sinnvoll gestalten möchten (im Sinne einer Reintegration ins Arbeitsleben durch Fort- und Weiterbildung, durch das Knüpfen wichtiger Kontakte; oder aber im Sinne persönlicher und gemeinnütziger Sinnstiftung durch beispielsweise unentgeltliches Bürgerengagement), ist sehr fraglich. Unterstellt, diesen Menschen erscheint die eigene Arbeitslosigkeit als Makel, werden sie kaum in der Art aus der Deckung gehen und sich unter dem Label "Arbeitslos" zu einem ganz öffentlichen Frühstück auf der Straße präsentieren. Bleibt die Frage, ob diese Zielgruppe überhaupt erreicht werden sollte, oder man sich vielmehr um bereits weitgehend gesellschaftlich desintegrierte (z.B. obdachlose) Menschen bemühen wollte? Auch dieses Bemühen hätte seine (vielfältige) Berechtigung und sollte aus meiner Sicht gerade von der Diakonie als konfessionellem Wohlfahrtsträger mit ganz ausgeprägtem ideelen Auftrag fortgesetzt werden. Es sollte aber auch ganz klar als solches erkennbar sein. Andernfalls droht der mit Sicherheit nicht gewünschte Effekt, dass "einfach nur arbeitslose" Menschen sich selbst noch negativer wahrnehmen. Und die Gefahr, dass Arbeitslosigkeit in der allgemeinen Meinung nur mit weiteren negativen Assoziazionen verknüpft wird, statt in ein postiveres, "normaleres" Licht gerückt zu werden. Martin Jetter


 


Zugehörige Beiträge:

RE:Bier aus der Kaufhalle, Brötchen von der Diakonie
    Radiant   (13.12.05)
        na klar doch   (15.02.06)
            arbeit ist...   (11.03.06)
                mal ehrlich   (17.06.06)