mal langsam

Von: jane.roensch@web.de
Am: 07.07.2005  20:43:17

so, hab grad mal gegooglet, weil mir das komisch vorkam, mit scheune=jugendzentrum bzw. scheune war mal... die scheune war ein kulturzentrum, ein begegnungszentrum und konzertveranstalter und zwar nicht ausdrücklich für jugendliche, sondern für alle, für die bewohner und wasweissich. zitat (www.http://de.indymedia.org/2003/06/54500.shtml): "...Den Ruf als bunter, autonomer Stadtteil hatte die Neustadt auch dem Kulturzentrum „Scheune“ zu verdanken. Es war der Inbegriff für alternative Kultur. Tatsächlich war die Scheune mehr als ein Konzertveranstalter. Es war so etwas wie ein Treffpunkt, wo Kontakte geknüpft worden sind und Verbindungen entstanden, Netzwerke, die in der Nach-Wende-Zeit auch im Bereich des urbanen Widerstandes gegen die Vertreibung und Verlust von Freiraum eine bedeutende Rolle spielten...." -zitatende- gleich nebenan gibt es ein jugendhaus (louise), es gibt spielplätze, soziale projekte für problemkinder... aber die möchtegern-punks und konsorten, die da rumsitzen, würden einen auslachen, würde man ihnen DAS als alternative für ihr "wir-ärgern-bullen-und-andere leute-spiel" anbieten, da bin ich mir sicher. du darfst den nervenkitzel nicht vergessen, der mit dieser art von protest einhergeht. da geht es nicht um arme jugendliche, die vor lauter langeweile nicht wissen, wohin. in deinen anderen aussagen (totsanierung, kneipenviertelei und mietwucher) stimme ich allerdings mit dir überein... ps: die betreibung der scheune wurde ja schon vor einer weile neu ausgeschrieben und das verfahren ist in vollem gange, es bleibt also hoffnung für alle, die die jetzige situation allein im versagen des bisherigen betreibers begründet sehen...


 


Zugehörige Beiträge:

mal langsam