RE:Grillen für Kohle

Von: DrechslerJens@gmx.de
Am: 26.01.2005  12:21:21

Das ist doch wohl die Höhe. Für alles muß man Heutzutage löhnen. Ist nicht fein von der Stadt gegenüber iheren Einwohnern. Ich vermute es wird wiedermal bissel Geld in der Stadtskasse gebraucht. Nicht das ich dies nicht verstehen würde aber das könnte man an anderer Stelle viel besser eintreiben. So zum Beispiel mit gebühren für Wohnwagen die an der Elbe stehen aber nein da sagt die Stadt zu den "Nicht-Einheimschen" ihe könnt ruhig umsonst hier stehen. Wir holen uns die nötige Kohle für Instandhaltung, Reinigung usw. lieber von den (in finanzieller Hinsicht ohne hin schon überbeabspruchten) Dresdenern! Das finde ich echt ganz schön beschi....!!!


 


Zugehörige Beiträge:

RE:Grillen für Kohle
    braten statt grillen   (08.02.05)
    Geld? Kassieren kostet mehr   (14.06.06)