Parken aber Wo?

Von: albrecht-a@freent.de
Am: 08.06.2004  15:34:15

Parken in zweierlei Hinsicht. Einmal wohne ich im Viertel und suche manchmal vergeblich nach einem geeigneten Parkplatz und muß dafür morgens eins von bereits unzähligen Knöllchen in Kauf nehmen und mich mit der Stadt permanent auseinander setzen. Somit begrüße ich die Parkmöglichkeit für Anwohner und bin auch gern bereit, für einen festen Stellplatz einen (erträglichen) Obulus zu zahlen. Andererseits scheinen mir die Standplätze für Parkhäuser sehr willkürlich gewählt, zumal sie dort, wo sie vorgesehen sind, eh keiner haben will ( Kamenzer Str.) udn sie für Besucher des Viertels sowie Feier- udn Einkaufswillige eh sehr abseits liegen. So ist es mir unverständlich, wie direkt an der Bautzner Str. / Holzhofgasse bzw. Bautzner Str. / Café Neustadt zwei Freiflächen brach liegen, die sich regelrecht als Parkhäuser anbieten, zumal sie an der befahensten Straßen liegen und auch in unmittelbarer Nähe zur Kneipenmeile Louisenstraße, zum Hotel, zum Anwohnerviertel und zu den Geschäften auf der Hoyerswerdaer und Rothenburger Str., wo man bislang nur halten, aber nicht parken kann. Die umliegenden Firmen dürften dieses auch begrüßen sowie die Immobilienbüros, bei welchen der Parkplatz ein Entscheidungskriterium für eine Wohnung im Viertel ist. Was das Hotel betrifft, so spreche ich aus Erfahrung, daß die Gäste lieber für einen Stellplatz bezahlen ( müssen Sie in der Altstadt auch) , als ihr Fahrzeug im Dreck (gegenüber) abstellen zu müssen, weil keine andere Möglichkeit besteht. Sie buchen trotzdem das Hotel - wegen der Zimmer, der Freundlichkeit, der kurzen Weg zur Elbe, Kneipenviertel und Dresdner Altstadt. ... aber es wäre um ein Vielfaches besser, wenn man Ihnen auch in Hinblick aufs Parken Qualität bieten könnte.


 


Zugehörige Beiträge:

Parken aber Wo?